ZEIT-Zeugnisse



ZEIT-Zeugnisse ist ein offenes Kunst-Projekt und Vorhaben, welches sich mit der Problematik Fürsorgerische Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen in der Schweiz auseinandersetzen möchte.

 

Dazu eingeladen sind Opfer, bzw. Betroffene von Zwangssterilisationen, Zwangsabtreibungen, Zwangsadoptionen, Medikamentenversuchen, Administrativ Versorgte, Verding-, Pflege-, Heim-, Psychiatriekinder und die ehemaligen "Kinder von der Landstrasse". Von den ehemaligen Kaminfegerkinder (Spazzacamini) aus dem Tessin und den Bündner Südtälern gibt es fast keine Überlebende mehr.

 

Die Auseinandersetzung in diesem Vorhaben verfolgt kreative, gestalterische und künstlerische Wege.

Neben politischen, juristischen Prozessen und der historischen Aufarbeitung können kreative und künstlerische Beiträge eine wertvolle Unterstützung bilden.

 

Der Gedanke ist, Zeitzeugnisse zu schaffen, welche mit Betroffenen (und auch Angehörigen) gemeinsam realisiert werden.

 

Betroffene und ihre Angehörigen besitzen Wissen, Erfahrungen und Informationen, welche kreativ thematisiert und umgesetzt werden können.

 

Dieses Projekt verfolgt wie erwähnt eine kreative und künstlerische Auseinandersetzung mit der Problematik und eher nicht politische, juristische Tätigkeiten und/oder spezifische historische Aufarbeitung - ausser es entwickeln sich Arbeiten, Prozesse, welche im Kontext mit dem Vorhaben stehen.

 

Weitere Informationen: Projekt / Vorhaben & Gemeinschaftsarbeiten 

 

 

 

(Änderungen vorbehalten.)