Titel: Landschaften

 

2016 / Arbeit ist in der Entstehung.

 

Serielle, dokumentarische Farb-Fotoarbeit.

Fotogrösse und Anzahl steht noch offen.

 

Idee / Konzept / Umsetzung / Lagerung

Christian Tschannen

 

Finanzierung

Bei gegebener Zeit mit Hilfe von Sponsoren oder Crowdfunding.

 

Teilnehmende

Betroffene/Opfer vor/nach 1981 und Angehörige.

 

Beschreibung 

Betroffene, ehemalige Verding-, Pflege- Heimkinder usw., suchen die Orte auf wo sie in ihrer Kindheit, Jugendzeit oder als Jung-Erwachsene gearbeitet und/oder Missstände erfahren haben.

 

Die Idee ist, dass Betroffene mit ihren persönlichen Digital-Fotokameras die Landschaften, die Gebiete und Orte fotografieren und dokumentieren, welche sie aus der Vergangenheit kennen. Betroffene die keine Kamera besitzen kann eine ausgeliehen werden.

Die Mitwirkenden haben die Freiheit wie und was sie fotografieren möchten, wichtig ist einfach das die Landschaften auf eine persönliche Weise "porträtiert" werden. Ihr entscheidet selbstständig was auf der Dokumentation, was auf dem Foto zu sehen ist.

 

Es ist nicht wichtig das professionelle Aufnahmen entstehen, können aber selbstverständlich gemacht werden wenn es Betroffene mit professionelle Fotoausrüstung gibt. Aber, es werden primär eher nicht "professionelle" Fotografien zu sehen sein, welche z.B. nicht perfekt ausgelichtet, bzw. über- oder unterbelichtet sind, wegen zitternde Hände verwackelt und unscharf werden usw.. Doch genau solche authentischen Aufnahmen charakterisieren diese Arbeit, und die bescheidene Form wird zu einem wesentlichen ästhetischen Element. 

 

Aufnahmen/Fotos werden von mir gesammelt/archiviert und nur für dieses Projekt (und mögliches Fotobuch) verwendet. Copyright/Urheberrechte bleiben bei den Teilnehmenden.

 

Ausstellungssituation / Präsentation 

Betroffene entscheiden sich für bis max. 4 Fotos pro "Platzierungsort" - viele erlebten ja auch Umplatzierungen.

Die Fotos werden anschliessend entwickelt, vergrössert und auf Aluminium-Verbund aufgezogen.

Die Aufnahmen werden wenn möglich nicht digital nachbearbeitet, sondern so belassen wie die Kamera sie herausgibt,  bzw. wie ich sie erhalte.

Das Format steht noch offen, hängt von der Anzahl Betroffene ab die mitwirken.

Die Form der Präsentation und wie die Arbeit gehängt und installiert wird, hängt vom jeweiligen Ausstellungsort ab.

Vielleicht könnte daraus auch ein Fotobuch entstehen, vielleicht mit Kurztexte, Gedanken und Zitate von Betroffene.

 

Jugenddorf (St. Georg) Bad Knutwil im Kanton Luzern. Ein Platzierungsort von mir.

 

Es folgen Aufnahmen von Betroffene/Opfer vor/nach 1981und Angehörige.

 

 

 

Postum für ein ehemaliges Verdingkind fotografiert (Oktober 2017). 

Das ehemalige Verdingkind wurde in den 1960-er Jahre sehr jung in Zermatt (Kanton Wallis) verdingt, aber nach fast 7 Jahren ins Emmental (Kanton Bern) umplatziert.

Für diese Serie des Matterhorns habe ich mich von den Erzählungen des Verdingkindes inspirieren lassen. 

Das Verdingkind hat früh gelernt, dass das Matterhorn ein Grenzberg sei und dahinter sich ein anderes Land (Italien) befände. Und diese Tatsache, dass hinter diesem wunderschönen, aber dennoch aggressiven Berg, in die Richtung wo die Sonne untergeht ein anderes Land liegt, dieser Umstand hat Fragen evoziert und zum träumen inspiriert…

Fotos/Impressionen (Oktober 2017) zeigen Lauterbrunnen/Lauterbrunnental im Berner Oberland (Kanton Bern) - ein Verding- und Pflegeorte.

Fotos/Impressionen (2017) von "Opfer" nach 1981. Ehemaliger Pflegeort im Kanton Bern.

Zusammen mit Angehöriger eines ehemaligen Verdingkindes den Verdingort Grindelwald (BE) und ehemalige Alp aufgesucht.

Fotografiert von Angehöriger (August 2017).

Bachtelen in Grenchen - Kanton Solothurn. Fotos (2017) von Betroffener vor 1981.

Fotos/Impressionen (2017) von ehemaliges Verding- Pflegekind vor 1981.

Fotos/Impressionen (2017) von ehemaliges Pflegekind.

Ehemaliger Verding- Pflegeplatz. Fotos/Impressionen (2017).